Adventsfenster 2015

Weitere Fotos vom Adventsfenster - bitte auf das Foto klicken
Weitere Fotos vom Adventsfenster - bitte auf das Foto klicken

Am Donnerstag, den 16. Dez. 2015 wurde in der Villa traditionell das Adventsfenster eröffnet. Obwohl das Wetter nicht so optimal war, hatten sich wieder viele Besucher versammelt, um dem sog. begehbaren Adventskalender der KiGa-Einrichtung zu erleben.

Gestaltet hatten in diesem Jahr das Fenster wiederum die Krippengruppen Pünktchen und Kleckse, das Motto war diesmal „Sternenzauber“.  Der musikalische Auftakt erfolgte in diesem Jahr mit dem Lied:   „Macht die Türen auf“.  

Nach der Begrüßung von Teammitglied Angelika Böttger wurde das Adventsfenster feierlich eröffnet. Am ersten Krippenfenster leuchtete ein großer Stern mit dem Tagesdatum, die beiden weiteren Fenster symbolisierten eine Häuserlandschaft unter dem Sternenhimmel.

Auch die weiteren Lieder waren passend zum Motto ausgesucht, es waren: „Der Weihnachtsstern der weiß den Weg“, „Wir sind die Sternenfänger“. Der musikalische Abschluss war das bekannte Weihnachtslied: „Feliz Navidad“.

Zum Motto passend wurde vom Krippenpersonal jedem Kind als Überraschung einen Sternen-Anhänger übergeben, den sie mit nach Hause nehmen konnten.

Der Elternbeirat der Villa hatte wie schon in den Vorjahren  für die großen und kleinen Besucher warme Getränke mit Weihnachtsgebäck bereitstehen. Auch ein Sparschwein für eine freiwillige Spende war aufgestellt, der Erlös kommt den Kindern der Villa zugute.  

Vorweihnachtliche Bescherung im Kindergarten

Auf dem Foto von links: Beatrix Manthey und Tobias Lübke vom Pfarrfestteam und  Doris Roth mit Kindern der „Villa Kunterbunt“
Auf dem Foto von links: Beatrix Manthey und Tobias Lübke vom Pfarrfestteam und Doris Roth mit Kindern der „Villa Kunterbunt“

Eine dicke vorweihnachtliche Bescherung hatte das Pfarrfestteam von Großwelzheim bei seinem Besuch am 18.12.2015 im Kindergarten mitgebracht. Beatrix Manthey und Tobias Lübke übergaben der „Villa Kunterbunt“ aus dem Erlös des diesjährigen Großwelzheimer Pfarrfestes einen Geldbetrag von 2.600,00 Euro. Recht erfreut und glücklich nahmen Doris Roth für den Kindergarten und Peter Kobert für den Trägerverein diese Zuwendung entgegen. Das Team des Pfarrfestes St. Bonifatius Großwelzheim will mit diesem Betrag den St. Johannesverein e.V. finanziell unterstützen. Ganz besonders freuen sich aber die Kinder der Einrichtung, denn sie sind die Nutznießer dieser Spende. Der Betrag ist wieder für neue Anschaffungen, wie Spiel- und Lernmaterial oder andere Einrichtungsgegenstände vorgesehen. Das Team der Villa wird sich nun damit befassen.

Doris Roth und Peter Kobert bedankten sich im Namen der Einrichtung bei den Vertreter(innen) des Pfarrfestteams Beatrix Manthey und Tobias Lübke für das überbrachte „Weihnachtsgeschenk“.

Trägerverein bedankt sich bei Frau Doris Roth

 "Liebe Frau Roth!

 

Über viereinhalb Jahre haben Sie das schwierige Amt der Kindergartenleiterin in unserem Kindergarten „Villa Kunterbunt“ ausgeübt. Es war Ihr Wunsch, die Leitung in jüngere Hände zu legen. Seit dem 01. Sept. 2015 ist nun Frau Tanja Kraus Ihre Nachfolgerin.

Der St. Johannesverein Großwelzheim möchte Ihnen für Ihre verdienstvolle Tätigkeit als Leiterin unserer Einrichtung Dank und Anerkennung aussprechen. Die Zeit mit Ihnen war sehr angenehm und schön.

Für die nächsten Jahre wünschen wir Ihnen persönlich weiterhin alles Gute und ein etwas ruhigeres Arbeiten in unserer „Villa“.

Karlstein, den 16. Dezember 2015

St. Johannesverein Großwelzheim e.V.

Simone Prell-Kaatz                    Peter Kobert

2. Vorsitzende                        Kassier“

Das war der Inhalt der Glückwunschkarte, die Frau Doris Roth von den Vorstandsmitgliedern des Trägervereins Simone Prell-Kaatz und Peter Kobert übereicht wurde. Als Zeitpunkt dafür hatte der Verein bewusst die Eröffnung des Adventsfensters am Kindergarten gewählt. Denn es waren wie auch in den Vorjahren wieder viele Besucher gekommen, den „begehbaren Adventskalender“ der „Villa Kunterbunt“ zu sehen. Frau Roth erhielt als äußeres Dankeschön ein Geschenk in Form eines Gutscheines für eine Kulturveranstaltung.

Sichtlich überrascht von dieser Ehrung bedankte sich Frau Roth bei den Vertretern des Trägervereins.

Auch die Nachfolgerin im Amt der KiGa-Leitung, Frau Tanja Kraus, erhielt neben den guten Wünschen für ihr zukünftiges Wirken einen Blumenstrauß von der 2. Vorsitzenden des Vereins, Simone Prell-Kaatz, überreicht.

Neue Rutsche aufgebaut

Auf dem Freigelände der „Villa Kunterbunt“ wurde in der zweiten Adventswoche eine neue Rutsche installiert. Nach entsprechenden Vorplanungen und Besprechungen vor Ort mit Gemeindevertretern, dem Elternbeirat und der KiGa-Leitung wurde die Rutschenanlage von der Gemeinde geliefert. Kräftig mitgeholfen beim Aufbau haben auch Elternbeiratsmitgliedern der Villa Kunterbunt.

Weiterlesen - bitte hier klicken!

Nikolausfeier in der Villa

Am Freitag, den 04.Dezember 2015 fand die diesjährige Nikolausfeier statt. Die Woche vorher wurden die Legenden vom Bischof Nikolaus schon in den Gruppen thematisiert und für den Besuch des Bischofs Rollenspiele, Fingerspiele, Gedichte und Sternenlichter vorbereitet.

 

Ein herzliches Dankeschön an unseren fleißigen Elternbeirat, der sich einen Nachmittag Zeit nahm und alle Nikolaus-Socken füllte und der allen Kindern ein sehr leckeres und liebevoll zubereitetes Frühstücks-Buffet zur Nikolausfeier zubereitete.

 

Auch an unseren Bischof Nikolaus, Herrn Walter Stadtmüller, nochmals vielen Dank für die lieben Worte und die Verteilung der Nikolaus-Strümpfe.

 

Bilder der Nikolausfeier - bitte hier klicken!

Firma Schuller übergibt Spende

Produktionsleiter Bernd Stapf übergibt die 500 Euro Spende an KiTa-Leiterin Tanja Kraus
Produktionsleiter Bernd Stapf übergibt die 500 Euro Spende an KiTa-Leiterin Tanja Kraus

 Mittlerweile bereits zum vierten Male wurde der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Großwelzheim mit einer Spende der Karlsteiner Firma Schuller / Johns Manville Sales GmbH bedacht. 500 Euro überreichte der Produktionsleiter Bernd Stapf vom Standort Karlstein in der Auwanne 23 der Kindergartenleiterin Tanja Kraus bei seinem Besuch in der „Villa Kunterbunt“. Begrüßt wurde der Gast in der Villa in der gelben Gruppe mit dem Lied: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

 

Schon seit Jahren unterstützt die Firma mit Hauptsitz in Wertheim soziale Institutionen und verschiedene Bildungseinrichtungen an ihren deutschen Standorten. In diesem Jahr erfreut sich der Großwelzheimer Kindergarten ganz besonders über diese großzügige Spende. Vom Firmenvertreter Bernd Stapf wurde betont, dass mit dieser Spende ein Beitrag zu der anerkennenswerten caritativen Arbeit der Einrichtung geleistet wird oder eventuell sogar ein spezielles Projekt finanziert werden kann.

 

KiGa-Leiterin Tanja Kraus und Peter Kobert vom Vorstand des Trägervereins bedankten sich im Namen der „Villa Kunterbunt“ beim Produktionsleiter Bernd Stapf recht herzlich für die großzügige Spende. Es sind auch schon zwei verschiedene Projekte im Gespräch, von denen eines noch in diesem Jahr durch die Spende verwirklicht werden kann, so Tanja Kraus. Eine Entscheidung wird noch in Absprache mit dem KiGa-Team getroffen.

Villa Kinder spenden für Flüchtlinge

Auf dem Foto: Peter Kobert (St. Johannesverein), Tillmann Schäfer (Gemeinde Karlstein), Andrea Keller, Jessica Wenzel (Elternbeirat) und Tanja Kraus (KiGa-Leiterin) mit Kindern der Villa Kunterbunt
Auf dem Foto: Peter Kobert (St. Johannesverein), Tillmann Schäfer (Gemeinde Karlstein), Andrea Keller, Jessica Wenzel (Elternbeirat) und Tanja Kraus (KiGa-Leiterin) mit Kindern der Villa Kunterbunt

Die Kinder der „Villa Kunterbunt“ haben ihre diesjährige „Martinsgabe“ den in Karlstein lebenden Flüchtlingen gespendet. Insgesamt 300 Euro hat Peter Kobert als Vertreter des St. Johannesvereins Großwelzheim im Namen der Kinder an Tillmann Schäfer von der Gemeinde Karlstein übergeben.

 

Die diesjährige Martinsgabe der Kinder sollte den „neuen Mitbürgern“ in Karlstein zu Gute kommen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und bei uns Zuflucht suchten. So der Tenor der Entscheidung von Team und Elternbeirat der Einrichtung für die Spende zur St. Martinsfeier am 11.11.2015 in der Pfarrkirche. „Wo Not ist, können auch wir helfen!“, so stand es auf den Spendentüten der Kinder. Dem Flüchtlingskoordinator im Karlsteiner Rathaus, Herrn Tillmann Schäfer und den ehrenamtlichen Helfern sollte das Spendenaufkommen zur Verfügung gestellt werden.

 

So kam es dann auch. Am Freitag, 20. November wurde er in die Villa Kunterbunt eingeladen. Ein Kindergruppe und Teamvertreterinnen begrüßten den Gast aus dem Rathaus musikalisch mit ihrem St. Martinslied „Ein bisschen so wie Martin…“ Peter Kobert vom Vorstandsteam des St. Johannesverein Großwelzheim erläuterte, dass das Spendenaufkommen der Kinder von 202,80 € vom Verein auf 300 € aufgestockt wurde. Die Übergabe dieser Spende erfolgte im Beisein von Vertreterinnen des Elternbeirates Jessica Wenzel und Andrea Keller und der KiGa-Leiterin Tanja Kraus. Tillmann Schäfer bedankte sich im Namen der Gemeinde ganz herzlich bei den vielen kleinen Spendern und sagte, dass solche Spenden gezielt den Flüchtlingen bei Sonderaktionen zu Gute kämen. Diese werden gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern abgestimmt und durchgeführt.

St. Martinsfeier in der Pfarrkirche

Die St. Martinsfeier in Großwelzheim war diesmal zweigeteilt. Während traditionell wie bisher am vergangenen Sonntagabend der St. Martinsumzug der Pfarrei stattfand, war am Mittwoch, dem 11. Nov. eine eigene St. Martinsfeier als Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Bonifatius vorgesehen. Auf Wunsch der Pfarrei hatte man nun den Laternenumzug durch die Straßen und die Feier in der Kirche in zwei separate Veranstaltungen getrennt. Wie bisher wurde die St. Martinsfeier in der Kirche vom Kindergarten „Villa Kunterbunt“ gemeinsam mit dem Ortspfarrer vorbereitet.

Kindergarten- und Krippenkinder zogen gemeinsam mit den Erzieherinnen und ihren selbst gebastelten Laternen in die Kirche ein und wurden von Pater George herzlich begrüßt. Auch zahlreiche Eltern waren wie immer als „Anhang“ zu den Kindern mit zur Kirche gekommen. Als Einzugslied hatten die Kinder mit musikalischer Unterstützung von Erzieherinnen das bekannte Lied: Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir … gesungen. Im Mittelpunkt des Wortgottesdienstes stand das Rollenspiel der Kinder mit dem Titel: Martin der Schuster von Leo Tolstoi.  Die inhaltliche Thematik orientierte sich an die Bibelstelle: Alles, was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan – Math. 25). Die kleinen Akteure hatten dies auf ihre Art und Weise sehr anschaulich und eindrucksvoll dargestellt, was spontan zu einem Applaus führte.

Daran schloss sich das zum Thema passende Evangelium aus Mt. 25, 31-40 an, das Pater George vorlas.

Die diesjährige Martinsgabe der Kinder stand unter dem Motto: „Wo Not ist, können auch wir helfen“ und geht an unsere „neuen“ Mitbürger von Karlstein, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und bei uns Zuflucht suchten. Übergeben wird sie an Herrn Tilmann Schäfer von der Gemeinde, stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer. Der bescheidene Geldbeitrag der Kinder von 202,80 € wird vom Trägerverein auf 300,00 € aufgestockt.

 Nach dem bekannten Lied: St. Martin, St. Martin … wurden die Fürbitten von Teamvertreter vorgetragen, mit dem Inhalt, dass auch wir  heute im Sinne von St. Martin handeln und den Notleidenden helfen sollen.  Das gemeinsame „Vater unser“  und der Segen von Pater George bildeten den Abschluss der diesjährigen St. Martinsfeier. Zum Auszug wurde noch das Lied: Durch die Straßen … gesungen.   

Weitere Fotos dazu - bitte hier klicken!

Corina Ortner-Heinrich 20 Jahr in der Villa

Die Kinderpflegerin Corina Ortner-Heinrich hat am 01. Sept. 2015 ein inoffizielles Dienstjubiläum erreicht. Sie ist nun seit 20 Jahren in unserem Kindergarten „Villa Kunterbunt“ beschäftigt.

 

Auf dem Foto von links: Tanja Kraus (KiGa-Leiterin), Corina Ortner-Heinrich und Doris Roth (bisherige KiGa-Leiterin)

Mehr an Text und Fotos: bitte hier klicken!

Team nimmt Abschied von Doris Roth als KiGa-Leiterin

 

Mit dem zu Ende gehenden KiGa-Jahr am 31. August 2015 wird Kindergartenleiterin Doris Roth die Verantwortung der Villa in jüngere Hände legen. Das KiGa-Personal hat es sich nicht nehmen lassen, sich in gebührender Weise von ihrer Chefin zu verabschieden.

 

Weiterlesen, bitte hier klicken!

Eltern-Kind-Zelten

Am 24. Juli 2015 fand im Hof des Kindergartens Villa Kunterbunt das alljährliche Eltern-Kind-Zelten statt.

Weiterlesen, bitte hier klicken!

Pfarrfestgottesdienst vom Kindergarten gestaltet

Auch in diesem Jahr hat das KiGa-Personal mit den Kindern wieder den Pfarrfestgottesdienst am 21.06.2015 eindrucksvoll gestaltet. Statt auf dem Pfarrfestgelände im Freien, musste wegen des schlechten Wetters, diesmal der Gottesdienst in der Pfarrkirche abgehalten werden. Als Thema hatte sich das Vorbereitungsteam der Villa Kunterbunt „Weißt Du, was Glück ist?“ vorgenommen. Dazu wurde auch ein passendes Lied mit den KiGa-Kindern einstudiert und im Gottesdienst dann von der Kirchenband „Saitenwind“ begleitet: „Das Glück ist hier, das Glück ist da, es ist mit dir, es ist ganz nah. Mal ist es groß, mal ist es klein, mal einfach bloß der Sonnenschein.“ Der Text hätte nicht besser zu diesem Thema passen können.

 

Besonders beeindruckend war das Spiel der KiGa-Kinder zu diesem Thema, „Weißt Du, was Glück ist?“ Mit einfachen Beispielen und Symbolen hatten die Kinder mit ihren Erzieherinnen im Altarraum die zahlreichen Kirchenbesucher ihre Art von „Glück“ dargestellt. Die Fotos sollen einen kleinen Eindruck von diesem besonderen Pfarrfestgottesdienst vermitteln. (Bitte hier klicken!)

Mitgliederversammlung St. Johannesverein Großwelzheim

Am Donnerstag, 11. Juni 2015 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des St. Johannesverein Großwelzheim e.V.  statt. Zwei Ämter mussten neu besetzt werden. Hier das Foto des veränderten Vorstands: 

Mehr  zur Mitgliederversammlung: bitte hier klicken!

Auf dem Foto von links: Melanie Eisert (Schriftführerin), Simone Prell-Kaatz (2. Vorsitzende), Martin Rosenberger (1. Vorsitzender), Pfarrer Dr. Krzysztof Sierpien, Peter Kobert (Kassier)
Auf dem Foto von links: Melanie Eisert (Schriftführerin), Simone Prell-Kaatz (2. Vorsitzende), Martin Rosenberger (1. Vorsitzender), Pfarrer Dr. Krzysztof Sierpien, Peter Kobert (Kassier)

Besuch im Funkhaus Aschaffenburg

Am Dienstag, dem 09. Juni 2015 waren alle Vorschüler ins Funkhaus von „Main TV“ und „Radio Primavera“ eingeladen.

Schulbusfahrer Erik holte uns am Kindergarten ab und Herr Eibeck, Papa von unserem „coolen Stern“ Kassian, empfing uns im Funkhaus.

Herr Eibeck, der stellvertretende Geschäftsführer und seine Mitarbeiterin Kathi Bozem hatten einen hochinteressanten und kurzweiligen Vormittag für uns vorbereitet.

Zuerst besichtigten wir das Fernsehstudio, in dem gerade eine Talkshow aufgenommen wurde. Wir durften sogar durch die Fernsehkameras schauen und der Moderator erzählte uns spannend, wie so eine Sendung aufgenommen wird. Dann hatten wir im Aufnahmestudio von „Radio Primavera“ die Gelegenheit, live für unser Geburtstagskind Michelle ein Ständchen zu singen.

Wir wurden durch viele Büros geführt und sagten überall „Hallo“, auch dem Chef des Funkhauses.

Im Sendesaal durften wir noch Grüße an unsere Eltern aufnehmen und wurden sogar gefilmt. Da gehörte ganz schön viel Mut dazu!

Im großen Sitzungssaal bekamen wir zum Abschluss noch ein leckeres Eis und mit ganz vielen spannenden Eindrücken fuhren wir wieder in den Kindergarten zurück.

Fotos dazu, bitte hier klicken!

Waldwoche 2015

Eindrücke und Erlebnisse von unserer  Waldwoche im Mai 2015

 

Schön waren sie, unsere Waldtage mit den Kindern

Mit vier altersgleichen Gruppen gingen wir eine

Woche lang im „Welzheimer“ Wald auf Entdeckungsreise. So konnten wir besser auf die Bedürfnisse der einzelnen Altersgruppen eingehen. (Mehr Fotos, hier klicken!)

 

  • Im Wald durften die Kinder viele sinnliche Erfahrungen mit der Natur erleben. Z.B.
  • Ihren Körper mit allen Sinnen erfahren, sie fühlen, sehen, hören und riechen eine natürliche Umgebung
  • Über das eigenständige Erleben speichern sie wertvolle lebenslange Erfahrungen.
  • Die Stille und die Stimmen des Waldes hören, z.B. das Rauschen der Blätter, das Lied eines Vogels, das Plätschern von Wasser……
  • Freude an der Bewegung und ein intensives Körpergefühl beim Klettern, Springen, Schleichen, Laufen über Stock und Stein.
  • Die viele frische Luft atmen, die das Immunsystem und die Atmungsorgane stärken.
  • Sie lernen einheimische Bäume, Pflanzen und Tiere kennen und benennen, sie entdecken Spuren und Behausungen von Tieren.
  • Freude an phantasievoll erfundenen Rollenspielen und gemeinsam erlebten Abenteuern.
  • Die Elemente erleben – die Erde unter den Füßen, die uns trägt, die Sonne auf der Haut, die uns wärmt, der Wind, der um unsere Nasen weht, der Regen, der auf unsere Gesichter tropft.
  • Den Wald als wichtiges Ökosystem kennenlernen und somit das Umweltbewusstsein schon früh zu wecken.

Familienfest der Sinne - gelungene Premiere

Etwas anderes, neues sollte es mal sein. So hatte es sich das Team der „Villa Kunterbunt“ Karlstein vorgenommen. Das jährliche erfolgreiche Sommerfest vergangener Jahre sollte einen neuen Nachfolger erhalten. So wurde in gemeinsamer Vorbereitung mit den Verantwortlichen des Elternbeirates in diesem Jahr ein Familienfest der Sinne geplant.

 

Am Freitag, 08. Mai war Premiere dieser etwas anderen Art von Fest im Kindergarten. Es passte einfach alles, das Wetter, das Essen- und Getränkeangebot des Elternbeirates, die vielen Besucher, wie Eltern, Großeltern, Freunde, die KiGa- und Krippenkinder mit neuen, einheitlichen T-Shirts mit dem Kunterbunt-Emblem und vor allem das vielseitige „Sinne-Angebot“. Da hatte sich das Team besonders viel einfallen lassen.

 

Eingeleitet bzw. eröffnet wurde das Fest um 15 Uhr mit Sing- und Spielaufführungen aller Kinder, passend zum Thema Fest der Sinne. Danach konnten sich die Kinder mit dem vielseitigen Sinne-Angebot beschäftigen. Sowohl im Hof als auch in fast allen Räumen der KiGa-Einrichtung waren Vorbereitungen vom Team getroffen worden. Ein aufgelegter Wegweiser wies auf die Angebote hin und in welchen Räumen diese zu finden waren.

 

Im Hof waren z.B. ein Fuß – Fühlweg, ein Klang- und Fühlbaum, ein Glücksrad, ein Kunstatelier als Stoffmalerei, ein Verkaufsstand der Vorschüler für. Süßigkeiten, eine Color-Strandbar oder Wundertüten im Bauchladen vorhanden. In den KiGa-Räumen waren u.a. ein Spielzimmer der Sinne, Duftzimmer, Entspannung, Musikzimmer, Kaspertheater und sogar ein Foto-Atelier vorhanden. Vor allem die Kinder machten von diesen interessanten Angeboten recht zahlreich Gebrauch und hatten dabei viel Spaß.

 

Team, Elternbeirat und auch der Trägerverein der Villa konnten mit dem ersten Familienfest der Sinne vollauf zufrieden sein. Die Premiere war gelungen, so auch das Echo bei den vielen Besuchern.

"Wir bauen eine Stadt"

Die Großwelzheimerin und Mutter eines Kindergartenkindes unserer Einrichtung, Frau Sophia Schüller, geb. Weiß, hat zwei Gedenktage zum Anlass genommen, ein kombiniertes Musik-Buch-Projekt von ganz besonderem kulturellen und pädagogischem Wert zu veröffentlichen. Hierbei geht es um das musikalische Spiel für Kinder „Wir bauen eine Stadt“ des weltberühmten Hanauer Komponisten Paul Hindemith, der 2015 seinen 120. Geburtstag feiern würde.


Weiterer Text mit Fotos - bitte hier klicken!

Großer Arbeitseinsatz der KiGa-Eltern für die Krippenkinder

Außenspielgelände wird saniert

 

Im Hof des Kindergartens „Villa Kunterbunt“ haben die Krippenkinder einen eigenen abgegrenzten Spielbereich. Schaukel, Rutsche und ein Sandspielbereich sind vorhanden. Doch der Sand wird leider immer mehr durch Katzendreck verunreinigt, für die Krippenkinder wird das Spielen in diesem Sand zunehmend zu einer Gefahr für ihre Gesundheit.

(Weiterlesen, bitte hier klicken!)

Fotos aufgenommen am ersten Einsatztag am Samstag, 11. April 2015 von Peter Kobert - bitte hier klicken!

Karwoche in der Villa

 

Karwoche und Osterliturgie ist natürlich in der Villa ein fester Bestandteil in den jeweiligen Gruppen. Sei es der Palmsonntag mit dem

Einzug Jesu in Jerusalem, der Gründonnerstag mit dem Abendmahl, der Kreuzweg am

Karfreitag bis hin zum Ostersonntag mit der Auferstehung Jesu. Diese Themen der

Osterliturgie wurde mit den Kindern anschaulich behandelt und mit symbolischen

Elementen dargestellt. Die folgenden Fotos zeigen eine kleine Auswahl von

diesen Aktivitäten in den Gruppen.

 

Offene Gruppenarbeit im Kindergarten

 

Mittwochs-  Mit-  Mach-  Musik

Immer mittwochs von 13.00 – 14.00 Uhr bietet unsere Erzieherin Eva-Maria Wühr eine offene Gruppe für ca. 10 Kinder an, die Lust haben, zu musizieren.

Hier haben die Kinder die Möglichkeit, auf vielfältige Weise Musik zu erleben:

  • Tanzen zu bekannten oder auch ganz fremden Klängen
  • Klanggeschichten mit Orff-Instrumenten erzählen
  • Die Tonleiter rauf- und runtersteigen mit der Stimme, dem Xylophon 
  • oder anderen Instrumenten
  • Klassische Musikstücke hören und kennenlernen
  • Musikinstrumente anschauen, anhören
  • und natürlich Singen: altbekannte, neue, verrückte, lustige, traurige, spannende …………Lieder, und was uns sonst noch alles einfällt.

Die teilnehmenden Kinder sind immer mit viel Begeisterung an der Mittwochs- Mit- Mach- Musik dabei. - Weitere Fotos davon, bitte hier klicken!

Kindergarten zu Gast beim Seniorennachmittag

 Am Dienstag, 10. März 2015 waren die Kinder der Villa Kunterbunt zu Gast beim Seniorenkreis Seerose Großwelzheim. Bei der Veranstaltung Pfarrheim St. Bonifatius in Großwelzheim erfreuten die Kindergartenkinder die Senioren mit zwei unterhaltsamen Beiträgen aus dem Kindergartenalltag.

Als erstes wurde das Tanzspiel: „Das Lied über mich“ von den Kindern zum Besten gegeben.

„Ich hab´ Hände sogar zwei, und auch Haare mehr als drei, ich hab´ einen runden Bauch und ne´ Nase hab´ ich auch, ich hab´ links und rechts ein Bein und ein Herz, doch nicht aus Stein und nun winke ich dir zu: Hallo, du, du, du.“

Mit viel Begeisterung und Bewegungsfreude wurde dieses Lied von den Kindern vorgetragen.

Beim zweiten Beitrag handelte es sich um ein Lied, bei dem die Senioren erst einmal ein Rätsel lösen mussten.

„Ich kenn´ ein Bär, der hat kein Fell – er wohnt in einer Tüte, ach du meine Güte.“

Na welcher Bär ist das wohl? Natürlich der Lieblingsbär aller Kinder - das Gummibärchen!

Und so sangen die Kinder voller Elan und Freude das Lied: „Vom Gummibär, der manchmal sogar an Oma`s Hut klebt.“

Und zum Abschluss gab es dieses Mal eine kleine Tüte Gummibärchen für alle Senioren.

Weitere Fotos - bitte hier klicken!

Viele Teilnehmer und Zuschauer beim Gaudiwurm der Villa

Höhepunkt der Faschingswoche der Villa Kunterbunt war auch in diesem Jahre wieder der „Gaudiwurm“ der närrischen Kinder mit KiGa-Team und Elternbeirat - begleitet von vielen Eltern, Omas, Opas und sonstige Angehörige – der sich durch die Straßen von Großwelzheim schlängelte. Das diesjährige Motto war leicht zu erkennen: Karneval der Tiere. Besonders das Team der Villa hatte sich passend zu diesem Motto originell verkleidet.

Beschützt und sicher durch die unsicheren und gefährlichen Straßen und Gassen von Welzem begleitet, wurde das närrische Volk der Villa Kunterbunt von den starken Männern der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. Viele Hausbesitzer hatten entlang der Straßen ihre Hoftore und Zäune bunt geschmückt und hielten freiwillig Wegezoll in Form von allerlei „Leckerlies“ für die kleinen, aus der Villa ausgerissenen Tiere, wie Hase, Frosch, Kater, Maus, Gorilla, Bär, Tiger, Elefant und noch viele andere Zootiere, bereit. Dass die vielen wilden Tier gefahrlos durch die Straßen von Welzheim ziehen konnten, war wie immer den Helfern der freiwilligen Feuerwehr zu verdanken.

Machtlos gegen die geballte Macht der vielen Tiere waren auch diesmal wieder die „Schlipsträger“ entlang des Zuges. Besonders auf die Kravatte des Trägervereinsvorsitzenden Martin Rosenberger hatten es die hungrigen Tiere abgesehen. Erst als sie den größten Teil dieses Kleidungsstückes geraubt hatten, war der Hunger der Tiere gestillt. Weitere Zwischenfälle dieser Art waren zum Glück bis zum Erreichen der Tiervilla nicht mehr zu verzeichnen.

Im Hof der Villa ging das lustige Tiertreiben allerdings weiter. Lustige Tiertänze wurden zur Begeisterung der noch vielen Zuschauer vorgeführt. Einstudiert und vorbereitet waren sie von Erzieherin Melanie Kremer-Viteritti.

Der Elternbeirat hatte auch für das leibliche Wohl zum Abschluss des Umzuges gesorgt. Schnell vergriffen waren die leckeren Kreppel und Schneebällchen, als Getränk wurde Kaffee und Tee angeboten. Sehr zufrieden sein konnte dann auch der Elternbeirat mit dem finanziellen Erlös der Aktion. Zu den Fotos  - bitte hier klicken!

Kids der Villa haben T-Shirts erhalten

Viel Freude herrschte bei den Kindern der Villa Kunterbunt Großwelzheim über die neuen einheitlichen T-Shirts mit dem einheitlichen Logo der Einrichtung. Dass nun alle Kinder mit diesen einheitlichen „Dress“ ausgestattet werden konnte, ist einer Spende des ehemaligen Kindergartenkindes Daniel Kremer zu verdanken, der anlässlich seines letzten Geburtstages den Grundstück für die Anschaffungen dafür gelegt hat.


Weiterlesen und noch mehr Fotos, bitte hier klicken!

Wintergrillen in der Villa

Es war nicht gerade das ideale Wetter für das Wintergrillen des Elternbeirates am Freitag, 16. Jan. 2015, trotzdem wurde es doch eine recht erfolgreiche Veranstaltung.

Mehr dazu und auch mit Fotoaufnahmen, bitte hier klicken!

Neue Nestschaukel installiert

Die Kindergartenkinder freuen sich riesig über die neue Nestschaukel im Kindergartenhof. Sechs Kinder haben im Nest Platz und so kann man gemeinsam mit anderen sehr viel Spaß beim Schaukeln haben. Ein herzliches Dankeschön an die Arbeiter vom Gemeindebautrupp für den Aufbau und die Montage der Schaukel. Gleich nach dem Aufbau musste natürlich das erste Probeschaukeln stattfinden.

Um die Schaukel gefahrlos nutzen zu können musste vorher im Bereich der Nestschaukel Fallschutzmatten verlegt werden. Für das erforderliche Material, das auch den Unfallschutzbestimmungen Rechnung tragen musste, sind allein Kosten von nahezu 1.500 Euro angefallen, die der Trägerverein außerordentlich übernommen hat. Dank der Hilfsbereitschaft des Elternbeirates wurde der Einbau der Matten in den Boden fachmännisch vorgenommen. Hierfür allen Helfern des Elternbeirates ganz besonderen Dank.