Kids - Menü


Kalenderwoche: 04./ 25.01.–29.01.2021

Montag

Hamburger/Cheeseburger (Puten Hacksteaks) und Rohkost

Dienstag

Gemüsemaultaschen ∙ Obst

Mittwoch

Erbsensuppe ∙ Quarkkeulchen, Küchle aus Kartoffeln, Quark und Eier dazu Rote Grütze 

Donnerstag

Alaska Seelachsschnitte mit Pommes und Gurkensalat

Freitag

Nudeln-Bolognese ∙ frisch gebackene Waffeln

Hinweis

Für genauere Information zu Allergene und Zusatzstoffe, fragen Sie bitte nach unserer Info-Mappe. Änderungen vorbehalten! 


Kalenderwoche: 03./ 18.01.-22.01.2021

Montag

Karottensuppe ∙ Apfelküchle, Kirschenmichel oder Quarkküchle mit Vanillesoße 

Dienstag

Nudel-Brokkoli Auflauf oder Makkaroniplatte ∙ Zitronenkuchen

Mittwoch

Nudelauflauf mit Thunfisch ∙ Obst

Donnerstag

Puten Hacksteaks mit Schupfnudeln aus Kartoffelteig und Geflügelsoße, dazu Rohkost

Freitag

Geflügelbratwürstchen mit Kartoffelpüree aus Kartoffeln vom Hofladen und Rotkraut

Hinweis

Für genauere Information zu Allergene und Zusatzstoffe, fragen Sie bitte nach unserer Info-Mappe. Änderungen vorbehalten!


Kalenderwoche: 2021

Montag

 

Dienstag

 
Mittwoch  
Donnerstag  
Freitag  

Hinweis

Änderungen vorbehalten!

Getränkekonzept wird zum 01. Mai 2015 verändert

Liebe Eltern


Ab dem 1. Mai 2015 wollen wir unser Getränkekonzept verändern:


Aus ökologischen Gründen bieten wir zukünftig Tee´s und Leitungswasser an;

Mineralwasser und Apfelsaftschorle wird es nicht mehr geben.

Unser Karlsteiner Leitungswasser verfügt über ausgezeichnete Trinkwasserqualität und auch die Untersuchungen des Wassers im Kindergarten entsprechen den Richtlinien der Trinkwasserverordnung. Dies wollen wir nutzen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Für Sie entfällt somit auch das Mitbringen von Wasserkästen.

Trinkflaschen dürfen natürlich weiterhin in Krippe und Kindergarten mitgegeben werden.

Nach Bedarf werden sie von uns mit Tee oder Wasser aufgefüllt.

Gerne können Sie uns unterstützen und sich mit Spenden wie Tee, Honig, Zitronen, Kräuter aus dem Garten, Sirup etc. beteiligen, um unser Getränkeangebot zu bereichern.


Beachten Sie hierzu die Aushänge an den einzelnen Gruppen.

Beim Draufklicken auf die Allergen-Kennzeichnungen vergrößert sich die Ansicht!

 

 

Mittagessen in der "Villa Kunterbunt"

Essengeld zum 01. Sept. 2014 erhöht

Die bis jetzt unveränderten Unkostenbeiträge von 3,00 bzw. 2,00 € für das verabreichte Mittagessen an Kindergarten- und Krippenkinder müssen leider zum Beginn des neuen Kindergartenjahres erhöht werden. Der Träger des Kindergartens, der St. Johannesverein Großwelzheim e.V., hat sich in seiner Vorstandssitzung am 29.07.2014 mit dieser Angelegenheit des Verpflegungsangebotes befasst und eine moderate Erhöhung zum 01. Sept. 2014 beschlossen. Die neuen Preise für ein Essen betragen somit ab diesem Zeitpunkt für:

• Kindergartenkinder 3,50 €

• Krippenkinder 3,00 € .

Vor allem waren folgende Gründe ausschlaggebend, die bisherigen Preise anzuheben:

• Unser Hauptlieferant für das Essensangebot die „Menü Manufaktur-Hofmann“ hat mittlerweile schon mehrmals die Lebensmittelpreise angehoben, unser Essenspreis blieb aber unverändert.

• Anfang letzten Jahres haben wir unser Küchenpersonal aufstocken müssen, da die stetig anwachsende Essenausgabe so nicht mehr zu bewältigen war. Das heißt mehr Personalkostenaufwand.

• Die beim Essen bisher und auch weiterhin verabreichten Getränke sind ebenfalls ein Kostenfaktor und werden nicht gesondert berechnet, also im Preis enthalten.

• Wir setzen weiterhin bei dem von uns ausgegebenem Essen auf die bisher zwei bewährte Komponenten: Eigenzubereitung und Lieferung durch Menü Manufaktur-Hofmann. Damit haben wir die Möglichkeit, unseren Speiseplan flexibel, abwechslungsreich und in guter Qualität zu gestalten. Das hat aber auch seinen Preis.

• Unser Defizit im Essenangebot in den vergangenen Jahren ist leider stetig angestiegen – vor allem auch wegen der notwendigen Personalkosten – deshalb war es unumgänglich durch eine Anpassung der Essensgebühr, dem entgegenzuwirken.

Bitte haben Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtige Verständnis dafür, dass wir zumindest einen Teil unseres Defizits im Essenangebot mit einer moderaten Preiserhöhung ausgleichen müssen.