Do

23

Feb

2017

Gaudiwürmchen der Villa Kunterbunt krabbelt durch Welzem

Pünktlich um 14.14 Uhr gab KiGa-Leiterin Tanja Kraus am Weiberfaschingstag den „Startschuss“ für das „Gaudiwürmchen“ der Villa Kunterbunt und die kunterbunte Schar aus Groß und Klein begann ihren Marsch durch die Straßen der Großwelzheimer City.

Passend zum diesjährigen Motto: „Pippi außer Rand und Band“ hatten sie viele der

teilnehmenden Akteure des Gaudiwurms als Pippi Langstrumpf verkleidet. Auch ein

passender Motivwagen führte den Faschingszug an. In einem Bollerwagen, umgebaut als Segelschiff, thronte Pippi und lächelte frech den vielen Zuschauern zu.

Beschützt und sicher durch die unsicheren und gefährlichen Straßen und Gassen von Welzem begleitet, wurde das närrische Volk der Villa Kunterbunt von den starken Männern der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. Viele Hausbesitzer hatten entlang der Straßen ihre Hoftore und Zäune bunt geschmückt und hielten freiwillig Wegezoll in Form von allerlei „Leckerleien“ für die kleinen bunten Würmchenteilnehmer bereit.

 

Da der Gaudiwurm des Kindergartens ja traditionsgemäß am Weiberfaschingstag stattfindet, war auch in diesem Jahr für Schlipsträger ein gefährlicher Tag. So mussten die Trägervertreter Martin Rosenberger und Peter Kobert nach einem schnellen „Schnipp Schnapp“ der Teammitglieder Chiara Ott und Jasmin Preuß auf einen Teil ihrer Krawatte verzichten.

 

Der fröhliche Abschluss des Gaudiwurms war wie gewohnt im Hof der Villa Kunterbunt. Unter dem Dach der Halle wartete bereits das vom Elternbeirat gut vorbereitete Angebot in Form von Kaffee, Tee und Kreppel. Die aufwärmenden Getränke und die Faschingskreppel waren wegen schnell vergriffen.

 

So war es für die Verantwortlichen mehr als nur selbstverständlich, nach dem gelungenen und gut besuchten Faschingsnachmittag des Kindergartens ganz besonders der Feuerwehr, dem Gemeindebautrupp und dem Elternbeirat herzlich für die Mithilfe zu bedanken.

Fotos vom Gaudiwürmchen - bitte hier klicken!