100 Jahre Caritasverband – Villa beteiligt sich am Wettbewerb

Am 23. März 1920 wurde der Caritasverband für die Diözese Würzburg gegründet. Das 100-jährige Jubiläum wollen wir feiern. Alle Kindertageseinrichtungen unter dem Dach der Caritas sind herzlich eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen.

 

Was heißt Caritas? Was meint Nächstenliebe? Kinder haben Ideen und sind kreativ. Wir suchen Kunstwerke und planen eine große Ausstellung im Würzburger Caritashaus. Zum Geburtstag im März 202 soll sie eröffnet werden. Für die beeindruckendsten Beiträge sind attraktive Preise für die Kitas vorgesehen.

 

Unserer drei Kindergarten- und zwei Krippengruppen haben sich in den vergangen Wochen eifrig damit beschäftigt, ein kreatives Kunstwerk für diesen Wettbewerb zu schaffen. 

Wir haben uns für eine Stuhl-Skulptur entschieden, weil bei uns täglich ca.100 Kinder im Stuhlkreis sitzen und der Kreis im Caritas-Logo zu finden ist.

 

Kindergartengruppe Gelb: Der “Sonnenblumen-Stuhl”

In erster Linie wurde dieser passend zur Gruppenfarbe gestaltet. Im Bezug auf die Caritas und unseren Glauben haben die Kinder über die Natur und die Schöpfung nachgedacht.

Der Gedanke, dass es unendlich viele Sonnenblumen auf der Erde gibt, damit sich alle Menschen und auch die Insekten freuen, wurde auf die Caritas übertragen: Die Caritas arbeitet und unterstützt unendlich viele Menschen, damit diese sich auch wieder freuen können.

 

Kindergartengruppe Rot: Der “Feuerwehr-Stuhl”

Die Schlagwörter “Feuer & Flamme” auf der Ausschreibung zum Wettbewerb, kombinierten die Kinder der roten Gruppe sofort mit der Feuerwehr.

Beim Erarbeiten der Thematik fanden die Kinder heraus, dass die Feuerwehr genauso wichtig, wie die Caritas ist: Beide Einrichtungen sorgen für Ihre Mitmenschen, helfen bei Problemen, kümmern sich, wenn es brennt! Außerdem steht die rote Farbe für beide Einrichtungen und die Gruppe.

 

Kindergartengruppe Grün: Der “Drachen-Stuhl”

Auch die Kinder der grünen Gruppe waren fasziniert vom Thema “Feuer & Flamme”. So sprachen sie über Drachen, die Feuer spucken können und noch viel älter sind als die Caritas. Um den ästhetischen Anforderungen der Kinder gerecht zu werden, arbeiteten einige Mütter bei der Gestaltung des Drachen-Stuhls mit.

Zum religiösen Aspekt erarbeiteten sie das Lied und die Thematik “Ein Funke, kaum zu seh’n, entfacht doch helle Flammen;

und die im Dunkeln steh’n, die ruft der Schein zusammen. Wo Gottes große Liebe in einem Menschen brennt, da wird die Welt vom Licht erhellt; da bleibt nichts, was uns trennt.“

 

Krippengruppe Pünktchen: Der “Pünktchen-Stuhl”

In der Krippe wurde über Farben gesprochen, die Welt ist bunt, die Menschen sind bunt und alles hat Gott gemacht. So wurden passende Servietten zum Gestalten des Stuhles ausgesucht und aufgeklebt.

 

Krippengruppe Kleckse: Der “Kleckse-Stuhl”

Auch hier wurde in der Gruppe über Farben gesprochen und die Vielfalt in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit gestellt.

Die Kinder stellten “Papp-Mache” her und gestalteten nach dem Gruppennamen ihren Stuhl.

 

Um aus den 5 verschiedenen Stühlen ein Kunstobjekt zu gestalten, wurde ein Stuhlturm geschaffen. Hier hat sich vor allem Hausmeister Roland Ehrenhart eingebracht und den Zusammenbau vorgenommen.

 

In den nächsten Tagen wird dieses Kunstobjekt der Villa Kunterbunt mit einem Pkw von Peter Kobert nach Würzburg gebracht.

 

Ob unsere Einrichtung mit Ihrem kreativen Stuhlturm im nächsten Jahr bei dem Wettbewerb in die engere Auswahl für einen Preis kommt, bleibt abzuwarten? Wir lassen uns überraschen. Verdient hätten es unsere Villa-Kids!