Gedanken zum Advent

Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit

Licht der Hoffnung in dunkler Zeit: Die Adventszeit ist geprägt von vielfältigem Lichterbrauchtum. Davon ist der Adventskranz nur der wohl bekannteste Brauch.

Der Advent mahnt uns an den Anfang und das Ende von allem. Gott kommt uns entgegen. Wir brechen auf in die Zukunft, die er uns bereitet. Der Menschensohn wird kommen, um die Geschichte zu richten und zu vollenden. Er kommt unerwartet; niemand kennt den Tag und die Stunde. Auch für jeden Einzelnen kommt die Stunde der entscheidenden Begeg­nung mit dem Herrn. Wachsein heißt geduldig und treu den Willen Gottes zu tun und jetzt schon Christus zu begegnen: im Mitmenschen, vor allem im Notleidenden.

 

(Aus Kalenderblatt "katholisch.de"

Begehbarer Adventskalender

 

 

Ein schöner Brauch für die Adventszeit hat sich in unserer Pfarrei seit Jahren etabliert: Der begehbare Adventskalender. Auch der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ hält an dieser Tradition fest und gestaltet wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr wieder ein Adventsfenster.

Geöffnet wird dies am Mittwoch, 14. Dezember 2016 um 18:00 Uhr. Kommen Sie zum Kindergarten und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Das Foto vom Adventsfenster der "Villa Kunterbunt" stammt aus dem Jahre 2009